Schlaftipps sind wie Diättipps oder Marketingtipps: Endlos. Wir können immer noch mehr finden, aber irgendwann merken wir, dass wir nicht mehr brauchen, wir brauchen die Grundlagen und vor allem müssen wir auf diesen Grundlagen handeln. Es ist wie die berühmte 80-20-Regel, die Sie in der Geschäftswelt hören: 80 % der Ergebnisse kommen von 20 % der Strategien. Es ist auch ein großartiges Prinzip, das man anwenden kann, wenn man versucht, herauszufinden, wie man besser schläft.

Das haben wir uns vorgenommen, als wir diesen Leitfaden erstellt haben: Wir wollten zu den Grundlagen zurückkehren und die 20 % der Schlaftipps finden, die uns 80 % der Ergebnisse liefern würden, und dann Wege finden, um Maßnahmen zu ergreifen. Es gibt gute Tipps um besser Schlafen zu können. Lassen Sie uns anfangen.

Welche Einschlaftipps sind gut nach Experten Meinung

Wenn man Experten fragt, wie man besser schläft, bekommt man weitaus mehr als viele Tipps, wie man das Licht und das Handy zu einer bestimmten Zeit ausschaltet, danach kein Wasser mehr trinkt oder die Temperatur im Raum in einem bestimmten Bereich hält. Was wir nicht erwarten ist, dass fast 25 % sich auf etwas viel Tieferes konzentrieren würden als auf erhobene Zeigefinger und clevere Tipps: Um besser zu schlafen, müssen wir den Schlaf zur Priorität machen.

Das zeigt, wie wichtig unsere mentale Beziehung zum Schlaf ist – das heißt, wenn wir Schlaf nicht wirklich schätzen, werden uns auch noch so viele Lifehacks und Top-Ten-Listen nicht helfen, besser zu schlafen. Dies ähnelt auffallend dem Ratschlag, den Sie hören, wenn Sie erfolgreiche Menschen fragen, wie sie es „geschafft“ haben. Fragen Sie einen erfolgreichen Unternehmer und er wird Ihnen nicht sagen „Weißt du, das war definitiv diese Aktentasche“, oder ein Profisportler wird nicht sagen „Ja, das waren diese Schuhe“. Nein, sie werden Wörter wie „Beharrlichkeit“ und „Antrieb“ verwenden. Mit anderen Worten, ihr Geschäft oder ihr Sport hatte Priorität. Das gleiche gilt auch für den Schlaf.

Wichtig sind vorrangig folgende Dinge: Die eigene Balance finden und mit sich im Reinen sein. Den Schlaf als etwas wertvolles schätzen und sich auf seine wohlverdiente Ruhezeit nach einem anstrengenden Tag freuen. Sich immer genug Zeit für den Schlaf nehmen. Wenn Sie zum Beispiel 8 Stunden Schlaf benötigen, aber oftmals die erste halbe Stunde noch über etwas nachdenken oder morgens lieber ganz in Ruhe aufstehen, kalkulieren Sie 8,5 Stunden für den Schlaf ein, gehen Sie also etwas eher ins Bett.

Wichtig ist auch das Material von Bett und Matratze

Weitere Argumente wie die richtige Atmung, irgendwelche Öle und Kräuter sind wieder vielversprechende Heilmittel, ähnlich wie bei einer Diät, die den wenigsten Menschen helfen. Viel eher sollten Sie den Raum so herrichten, dass er gemütlich zum Schlafen ist. Auch die richtige Hardware in Form einer Matratze hilft beim guten Einschlafen und danach tiefem Durchschlafen. Kaufen Sie sich vernünftige Matratzen und geben Sie hier gerne etwas mehr Geld aus. Jedoch muss das teuerste nicht immer das Beste sein, es kommt sehr stark auf den Schlaftyp an, der Sie sind. Daher ist Probeliegen und Expertenrat im Geschäft oder Online unbedingt empfehlenswert.

Categories: Lebensstil